Fahrt in die Heimat der Kreuzfahrtschiffe


Papenburg ist seit vielen Jahren die Heimat von sehr vielen Kreuzfahrtschiffen. Die dort ansässige Meyer Werft wurde 1795 gegründet und befindet sich in siebter Generation im Familienbesitz. In den vergangenen Jahrzehnten hat sich die Werft weltweit einen exzellenten Ruf beim Bau von Spezialschiffen erworben. Bekannt ist das Unternehmen vor allem durch den Bau großer, moderner und anspruchsvoller Kreuzfahrtschiffe. Bis heute hat die Werft 45 Luxusliner für Kunden aus aller Welt gebaut.



Bei einer dreitägigen Gruppenreise vom FIRST Reisebüro Lagraff konnten die Teilnehmer einen Einblick in den Werftbetrieb erhalten und hautnah erleben, wie die schönsten Luxusliner der Welt gebaut werden. Im neu gestalteten Besucherzentrum der Werft erhielten sie interessante Einblicke in den Schiffbau. Von zwei Besuchergalerien konnte man die im Bau befindlichen großen Kreuzfahrtschiffe bewundern. Der Besuch begann mit einem Überblick über die mehr als 220-jährige Unternehmensgeschichte. Zudem wurden spannende Einblicke in den modernen Schiffbau gewährt:



Kurzweilige Filme, eine Musterkabine, Fotos aus den Innenleben der Schiffe sowie Informationen und Exponate zum Stahlbau oder zur computergesteuerten Konstruktion erwarteten die Gäste. Auch die Überführung der Schiffe auf der Ems wurde in einer tollen Animation gezeigt.



Höhepunkt des Besuches war natürlich das neueste Kreuzfahrtschiff von AIDA Cruises, die AIDA nova, die zurzeit vor den Werfthallen ihre letzten Aufbauten erhält und Anfang Oktober auf der Ems in die Nordsee überführt werden soll. AIDA nova ist derzeit das erste von drei Schiffen der neuesten AIDA-Generation. Highlight des Neubaus ist das „Green Cruising“-Konzept: Die AIDAnova ist das weltweit erste Kreuzfahrtschiff, das komplett mit Flüssiggas angetrieben wird. Durch diesen neuen und emissionsärmeren Treibstoff reduziert sich der Schadstoffausstoß deutlich.



Bei der Entwicklung des Gasantriebs war die Expertise der MEYER WERFT gefragt. Die Experten haben zusammen mit weiteren Partnern zehn Jahre Forschung und Entwicklung in die neue Technologie investiert. AIDA Cruises wird als weltweit erste Kreuzfahrtreederei ihre gesamte neue Schiffsgeneration mit Flüssigerdgas betreiben.
Doch nicht nur der Antrieb ist neu. Auch bei den Unterhaltungsangeboten, den Kabinentypen und den Restaurants gibt es einige Neuerungen. So wird es an Bord des neuen Kreuzfahrtschiffes eine Street Food Meile geben, die fast rund um die Uhr geöffnet hat und den Gästen Baguettes, Currywurst, Döner und mehr bietet. Erstmals wird es zudem Einzelkabinen geben, die das Schiff auch für Alleinreisende interessant machen. Im Unterhaltungsbereich können die Passagiere in der sogenannten Rock Box Bar in uriger Pub-Atmosphäre Live-Musik erleben oder Karaoke singen. Der "Mystery Room" basiert auf dem Konzept des Escape Room, bei dem es im Team Rätsel zu lösen gilt, um dem verschlossenen Raum zu entkommen.
Die AIDAnova ist mit einer Vermessung von 184.000 BRZ und einer Kapazität von mehr als 2.600 Kabinen das bisher größte Schiff in der AIDA-Flotte.



Zum weiteren Programm der erlebnisreichen Fahrt gehörten eine Stadtrundfahrt und ein Besuch im Freilichtmuseum Von-Velen-Anlage. Hier zeigt die Stadt Papenburg ihr ursprüngliches Gesicht und die Besucher erfuhren viel über den Alltag der ersten Siedler im lebensfeindlichen Moor. Abschluss bildete hier eine Kaffee- und Teezeit im angeschlossen „Papenbörger Hus“. Daneben blieb noch freie Zeit um die vielen kleinen Geschäfte, Cafes und Lokale entlang des Papenburger Hauptkanals zu erkunden.

Ute & Karl-Josef Heinrichs


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken