Kreuzfahrten Reisen First Reisebüro Lagraff Kreis Neuwied

Sie sind hier:

MS Hamburg - Großen Seen Amerikas

Fahrt in die Heimat der Kreuzfahrtschiffe

Mit MS Sans Souci von Berlin bis Stralsund

Mit AIDAvita auf der Seine

Mit AIDAsol von den Kanaren nach Hamburg

Einführung des neuen Flagschiffes MSC Seaside

Abenteuer rund ums Stettiner Haff

Mit dem Traumschiff zu den Cruisedays

Schiffshebewerk Niederfinow

Unterwegs mit Bernina und Glacier-Express

Unterwegs mit A-ROSA viva auf der Seine

Mit AIDA bella von Bangkok nach Shanghai

Unterwegs mit AIDA bella in Südostasien

Donau Weihnachtsmärkte mit A-ROSA Donna

Große Ostseereise mit AIDAvita

Traum in Eis

Mit MS Hamburg von Lissabon bis Honfleur

Elbimpressionen zwischen Berlin und Prag

Einführungsfahrt auf der AIDA Prima

Mit AIDAaura durch die griechische Inselwelt

Route Classique mit A-ROSA STELLA

Noch mehr Raum zum Wohlfühlen - Mein Schiff 4

Elbimpressionen zwischen Berlin und Prag

Legerer Luxus auf höchstem Niveau - EUROPA 2

Archiv

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Kontakt

Newsletter

Gewinnspiele

Firmengeschichte

Reisetipps

Fotogalerie

Ihre Meinung

Impressum

Datenschutzerklärung

AGB

Sommer mit Stil

Die MS HAMBURG ist eines der wenigen Schiffe, die die Großen Seen Kanadas und den USA befahren können. Bei dieser Reise werden die Weltmetropolen Toronto und Chicago angefahren, die nahegelegenen Niagara Fälle im Grenzgebiet zwischen den USA und Kanada können besichtigt werden und die Teilnehmer erleben zur besten Reisezeit den Indian Summer, wenn die Wälder Kanadas in sonniges Gelb, leuchtendes Orange und tiefes Rot getaucht werden und auch die großen Metropolen Montréal, Québec und Toronto sich von ihrer schönsten Seite zeigen.
Zur Überwindung von insgesamt fast 200 m Höhenunterschied zwischen den Seen werden 15 Schleusen auf der Hinreise und ebensoviele natürlich auf der Rückreise passiert. Zur Fahrstrecke gehört auch der Wellandkanal. Der 1932 eröffnete 43,4 km lange, 80 m breite und mindestens 8,2 m tiefe Kanal verbindet den Eriesee bei Port Colborne mit dem Ontariosee in Saint Catharines und durchquert dabei die Niagara-Schichtstufe, wofür acht Schleusen nötig sind. Er bildet einen Teil des Sankt-Lorenz-Seewegs und dient zur Umfahrung der Niagarafälle. Der Kanal ist für Schiffe mit einer maximalen Länge von 225,6 m und einer Höhe von max. 35,5 m ausgelegt. Der Kanal überwindet mit den acht 24,4 Meter breiten Schleusen einen Höhenunterschied von 99,5 Meter. Die Schleuse 8 zwischen dem Welland-River und dem Eriesee ist nötig, da die Wasserhöhe im See ständig schwankt. Der Kanal wird von 21 Brücken gekreuzt. Nur wenige bieten die für große Schiffe erforderliche Durchfahrthöhe. Die anderen Brücken sind entweder als Klappbrücken oder als Hubbrücken ausgeführt.
Der nachfolgende Film zeigt die Durchfahrt der MS HAMBURG durch die Schleusen angefangen bei Schleuse 8 bis zum nächtlichen Zielhafen Toronto.

Die Thousand Islands („Tausend Inseln“) liegen am Abfluss des Ontariosees in der Grenzregion zwischen Kanada und den USA an den Anfängen des Sankt-Lorenz-Stroms. Die Inselgruppe besteht aus 1864 Inseln. 21 dieser Inseln bilden den Thousand-Islands-Nationalpark, den kleinsten Nationalpark Kanadas. Der Film zeigt die Durchfahrt der MS HAMBURG in diesem Gebiet.

Die Niagarfälle sind ein touristisches Highlight. Bei einer Kreuzfahrt mit der MS HAMBURG durch die Großen Seen war Gelegenheit diesem Naturschauspiel einene Besuch abzustatten. 1885 deklarierte der Bundesstaat New York die Niagarafälle als Naturpark, die Kanadier folgten ein Jahr später. Mit mehr als 18 Millionen Besuchern jährlich zählt die Niagararegion zu den beliebtesten Touristenattraktionen Nordamerikas. Zu unserem Besuch von der kanadischen Seite aus gehörte auch eine Fahrt mit den legendären Hornblowern bis dicht an die Fälle heran.

Der CN Tower in Torontos ist ein 553 Meter hoher Fernsehturm und Wahrzeichen der Stadt. Er war von 1975 bis 2009 der höchste Fernsehturm der Welt. Die Bauzeit des Turms betrug nur 40 Monate, was, besonders für damalige Verhältnisse, eine ungewöhnliche Bauleistung darstellte. Der Turm wurde zur Verbesserung der Funkübertragung errichtet und sollte ursprünglich nicht für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Heute ist er touristischer Hauptanziehungspunkt der kanadischen Metropole und verzeichnet mit seinen verschiedenen Ebenen, Aussichtsplattformen und dem Drehrestaurant jährlich bis zu zwei Millionen Besucher. Attraktion sind auch die gläsernen Böden in einem teil des Turms. Der Film, der während einer Kreuzfahrt mit der MS HAMBURG entstanden ist, zeigt die Fahrt mit dem Express-Aufzug auf den Turm im Zeitraffer und die tolle Aussicht auf die Stadt.